INDUKTIONSKOCHEN

Ein Induktionskochfeld ist ein Kochfeld, das nach dem Prinzip der Induktionserwärmung arbeitet. Für das Induktionskochen sind spezielle Pfannen erforderlich, deren Boden für die Erwärmung durch Induktion geeignet ist. Einige "normale" Pfannen können auch verwendet werden, vorausgesetzt, dass magnetisierbares Material in den Boden der Pfanne eingearbeitet ist.

WIE EIN INDUKTIONSKOCHFELD FUNKTIONIERT

Elektrische Spulen werden in einem Induktionskochfeld platziert. Diese erzeugen unter der Pfanne ein Magnetfeld mit einer Frequenz zwischen 25 und 100 Kilohertz. Dadurch fließt durch den Boden der Pfanne ein Wirbelstrom, der durch den Widerstand des Bodens in Wärme umgewandelt wird. Darüber hinaus wird Wärme durch magnetische Hysterese erzeugt. Da nur die Pfanne - und nicht das Kochfeld - erhitzt wird, geht nur wenig Energie verloren. 

 

Induktionskochen ist als sicher bekannt. Die Pfanne wird zwar heiß, und damit auch das Kochfeld, aber wenn die Pfanne entfernt wird, kühlt das Kochfeld relativ schnell wieder ab. In einigen Fällen erscheint ein Warnsymbol (in Form eines H) nach dem Entfernen des Topfes, bis das Kochfeld abgekühlt ist. Die meisten Induktionskochfelder erkennen, ob sich tatsächlich ein Topf über dem Induktor befindet, indem sie messen, ob genügend Energie absorbiert wird. Ist dies nicht mehr der Fall, wird nichts erhitzt und das Gerät schaltet sich ab.

VORTEILE DES INDUKTIONSKOCHENS

Induktion ist derzeit das beliebteste elektrische Kochsystem. Kein Wunder, denn das System hat viele Vorteile!

  • Die Energie wird sehr effizient genutzt: Es tritt kaum Wärme aus.

  • Das Wärmefeld heizt sich sehr schnell auf und kühlt schnell ab.

  • Das Wärmefeld passt sich dem Boden der Pfanne an, so dass es weder zu groß noch zu klein ist.

  • Das Kochfeld lässt sich leicht reinigen und mit einem Induktionsschutz schützen.

  • Wenn Sie die Pfanne auf einem ausgeschalteten Wärmefeld stehen lassen, wird sie noch eine Weile weiter erhitzt.

Andere elektrische Systeme, wie z.B. Halogen, reagieren viel langsamer. Sie brauchen länger, um den Inhalt einer Pfanne zu erhitzen und den Docht nach dem Gebrauch abkühlen zu lassen.

 

Es können auch einige Nachteile genannt werden, wie zum Beispiel:

  • Induktionskochfelder sind die etwas teurere Variante der elektrischen Kochsysteme.
  • Die Induktion erfordert mehr Leistung, so dass Sie dafür eine separate Leistungsgruppe benötigen.
  • Sie benötigen dafür spezielle Pfannen.